Schule in Corona-Zeiten 2.0

Stand: 16.07.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Planungen für das kommende Schuljahr laufen. Hier werden wir immer dann neue Informationen zum Schulalltag in der Coronazeit einstellen, wenn uns diese vorliegen. Für das Schuljahr 2020/2021 hat das Kultusmininsterium drei Szenarien (A, B und C) erarbeitet, welche je nach Infektionsgeschehen in der Region greifen. Geplant ist der Start des Schuljahres mit Szenario A, welches einen Regelbetrieb mit Einschränkungen bedeutet. Eine negative Entwicklung des Infektionsgeschehens, regional oder landesweit, kann auch im Verlauf des Schuljahres erneut zu einem weiter eingeschränkten Schulbetrieb führen (Szenarien B, C).

 

Wir erfahren zwei Wochen vor Schulbeginn mit welchem Szenario wir starten, gehen jedoch von Szenario A aus.

 

Hier der Überblick über die drei Szenarien

Szenario A: Eingeschränkter Regelbetrieb

  • Alle Kinder kommen täglich zur Schule. Unterricht in festen Lerngruppen mit Aufhebung der Abstandsregel zugunsten des Kohortenprinzips. Eine Kohorte umfasst max. einen Schuljahrgang im Vormittag, die Kinder dieser Kohorte dürfen sich untereinander mischen.
  • Maskenpflicht außerhalb von Unterrichtsräumen, wenn 1,5 m Abstand zu Personen anderer Kohorten nicht eingehalten werden kann (Flure, Schulhof).
  • So viel Präsenzunterricht wie möglich: Die Erteilung des Pflichtunterrichts hat oberste Priorität, verlässlicher Unterricht in Jahrgangsstufe 1-4, ggf. Einrichtung einer Notgruppenbetreuung.
  • Ganztagsangebot mit Mittagessen, allerdings weniger Wahlmöglichkeiten bei AGs, da sich im Ganztag maximal zwei Jahrgänge in einer Kohorte mischen dürfen.
  • Keine Schulfahrten im Kalenderjahr 2020

Auch in diesem Szenario A werden wie bereits vor den Sommerferien verstärkte Hygienemaßnahmen gelten. Sicherlich wird es auch Vorschriften für den Musik- und Sportunterricht geben.

 

Szenario B: Schule im Wechselmodell

Szenario B entspricht im Wesentlichen dem Schulalltag, welchen wir vor den Sommerferien hatten.

  • Geteilte Wochen, geteilte Gruppen: umschichtiger Unterricht in geteilten Lerngruppen
  • Alle Lerngruppen, die nicht in der Schule sind, werden mit Aufgaben für das „Lernen zu Hause“ versorgt.
  • Notbetreuung
  • Kein Ganztagsangebot

Szenario C: Quarantäne und Shutdown

  • Lernen zu Hause wird ermöglicht
  • Bei Schulschließung Notbetreuung